October Residenz Tracks

Residenz October mit R&D und Leo Luchini – hier findet ihr die Tracks
link

born-in-flamez

Born in Flamez

März 2019

Born in Flamez ist eine Produzentin und DJ aus Berlin, deren Genre-aufbrechende Produktionen sich zwischen dekonstruierter Clubmusik, Lofi-Pop, Grime und Klassik bewegen. Ihre Tracks erschienen unter anderem auf Infinite Machine, Monkeytown und UnReal. Gearbeitet hat sie mit WWWings, Ziúr und Modeselektor und produzierte für das Noise-Trio Healt aus LA, das sie ebenfalls auf Tour begleitete. Born in Flamez spielte als Support für das kanadische Multitalent OPN in Europa und ko-kuratierte das CTM-Festival 2018.
soundcloud.com/born-in-flamez

ville-haimala

Ville Haimala

April 2019

Ville Haimala ist ein in Berlin lebender Künstler und Producer, der mit Amnesia Scanner große Bekanntheit erlangte, einem Hybrid aus Musik, Performance, Production und Design. Mit Amnesia Scanner veröffentlichte er Alben auf Young Turks und PAN und präsentierte seine Arbeiten im ICA London, HKW Berlin und der Serpentine Gallery Marathon in London. Über Amnesia Scanner hinaus ist Ville als Komponist und Produzent aktiv und arbeitete mit Künstler*Innen, wie FKA Twigs, David Byrne, Holly Herndon und Oliver Laric.
amnesiascanner.net

andi-toma

Andi Toma

Mai 2019

Andi Toma ist Gründungsmitglied von Mouse on Mars, eines der einflussreichsten und vielseitigsten Electronic-Projekte aus Deutschland. Seit 1993 haben Andi Toma und sein Bandpartner Jan St. Werner 15 Alben aufgenommen und mit bedeutenden Namen kollaboriert, darunter die New Yorker Musik-Ikone Moondog, The-Fall-Sänger Mark E. Smith und die Avant-Pop-Band Stereolab. Zusätzlich zu Mouse on Mars hat das Duo das Label sonig gegründet, auf dem es experimenteller Musik eine Plattform bietet. Andi Toma, gebürtiger Düsseldorfer, lebt und arbeitet in Berlin.
mouseonmars.com
sonig.com

drew-mcdowall

Drew McDowall

Juni 2019

Drew McDowall ist ein Komponist und Musiker, der zur Zeit in New York lebt und arbeitet. In den 90ern spielte er bei Coil und trug maßgeblich zu den einflussreichsten Alben der Band bei. Zuletzt präsentierte er seine düster-experimentellen Arbeiten auf internationalen Festivals, wie CTM, Berlin Atonal, Labyrinth, UH Festival, Dark Mofo und Unsound. Zusammengearbeitet hat er mit Hiro Kone, Puce Mary, Croatian Amor, Varg und Rabit. Sein drittes Album The Third Helix wurde im September 2018 auf Dais Records veröffentlicht.
daisrecords.com/collections/Drew-McDowall

planningtorock

Max Boss of Easter

Juli 2019

Max Boss (along with writer Stine Omar) is one half of Easter, who place the deadpan delivery of riddling rhymes atop synthetic post-Eurodance beats, distilled into stark minimalism. Easter’s sonic identity is bolstered by a playfully clinical visual language – their 15 self-directed music videos show the sophisticated DIY aesthetic they have crafted, equally suitable for laptop screens as in white cubes.
easterjesus.com

Back to Top